Skip to main content

Moral ersetzt keine Qualität, ohne Tore geht nichts und der Schiri war nicht schuld – unsere drei Thesen zum Spiel des SV Darmstadt 98 gegen den VfB Stuttgart:

  1. Moral allein reicht nicht: Auch wenn die Lilien über weite Strecken eine engagierte Partie zeigten, fehlte am Ende wieder mal das letzte Stück Qualität für etwas Zählbares.
  2. Harmlos: Drei Lilien-Tore in sechs Spielen in diesem Jahr sind ein Armutszeugnis und der entscheidende Grund für die desaströse Tabellensituation.
  3. Der Schiedsrichter war nicht schuld an der Niederlage der Lilien, aber selten hat ein Unparteiischer am Böllenfalltor eine so zerfahrene Leistung geboten wie der eigentlich erfahrene Florian Welz.

Disclaimer: Bei den drei Thesen handelt es sich um die spontane und völlig subjektive Gefühlslage des Autors nach dem Spiel. Stimmt zu, widersprecht, diskutiert!

Euch gefällt der Lilienblog? Dann gebt uns doch einen aus! Hier könnt Ihr unsere Arbeit unterstützen!

Bildquellen

  • SVS-SVD-2021-22-0001a: Arthur Schönbein

17 Comments

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Man kann nicht sagen sie hätten sich nicht reingehauen. Es reicht anscheinend nicht und Spielglück hat die Truppe auch nicht. Man soll sich nichts vormachen, mit Durchhalteparolen. Ich persönlich glaube nicht an den Klassenerhalt. Ich bin auch nicht sauer auf die Mannschaft, Trainer und Spieler, ich bin sauer auf andere. Ihr wisst schon. Hauptsache man war Chic!

  • Frank Hofmann sagt:

    Nichts Neues unter der Sonne. Nicht mal in Überzahhl und daheim können sie einen Blumentopf gewinnen. Vorne harmlos hinten offen. Das schönste am heutigen Nachmittag waren die kreativen Filzballweitwürfe. Viel Spaß am Neckar kommende Saison in der CL!

    • Alexander Schreiber sagt:

      Da kann ich nur beizpflichten.. wenn man über eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr auf dem Platz es nicht schafft denn Ausgleich zu erzielen, sondern auch noch das 0 :2 kassiert.. frage ich mich… was wäre passiert wenn wir gegen 11 Stuttgarter weiter gespielt hätten!? Wir sind vorne schlicht und einfach erschreckend zu harmlos!!!

  • achtundneunzig sagt:

    Kein Stürmer, keine Tore. Pfeiffer hat in 1.439 Spielminuten genau 1, in Worten EIN, Tor geschossen! Aaron Seydel hat das gleiche Ergebnis als Rekonvaleszent und Einwechselspieler in 274 Minuten erzielt. Den Nachwuchs Oscar und den Neuzugang Fraser mal außen vor. Noch irgendwelche Fragen?

  • Alex sagt:

    Also ich finde schon, dass der Welz einen erheblichen Anteil hatte. Der hat jeglichen Spielfluss für beide Mannschaften zerstört. Jedes Mal wenn ein Stuttgarter gefallen ist, gabs Foul oder allein die Zeitschinderei von denen wurde nicht unterbunden. Klar müssen auch Tore her, aber so ein Schiedsrichter hat wie die Darmstädter nix in Liga 1 verloren.

  • Olifa sagt:

    Es ist ja nicht das erste mal das die schwachen Schiris nach Darmstadt kommen um die DFB Order „Darmstadt schön das Spiel zu verpfeifen“ umzusetzen. Schon erschreckend wie man uns ein ums andere mal mit Verwunderung zurück lässt.
    Bei den Stürmern schließe ich mich an, dass ist mal wieder die Quittung dafür, dass man keine Qualität sondern Rentner einkauft. Da hätte uns selbst ein Yannick Stark mehr geholfen, der hätte sich reingekniet, doch Haching war cleverer.
    Das mit den Tennisbällen unterstütze ich voll und es wird wohl gerne vergessen, dass selbst der Mann mit der Torte eingeknickt ist. Alles was seit langer Zeit rund um den Verein passiert, ist bei weitem nicht das für was der SVD mal stand.
    Lieberknecht hat wohl den Vertrag nur so lange bekommen weil Fritsch als Bedingung den Abstieg voraussetzt.

  • J.Anders sagt:

    Der Schiedsrichter war furchtbar. Was für ein absoluter Schwachkopf. Wir konnten kein Tor schießen, um unser Leben zu retten, aber verdammt, der Schiri, ich kann nicht einmal Worte finden, um seinen Mangel an Professionalität zu beschreiben. Einseitiger Betrug, das war so offensichtlich, dass es weh tut. Ich hoffe, er stolpert über seinen Hund und reißt sich eine Sehne.

    Pfeiffer, der Typ tut mir so verdammt leid, der kann nicht mal ein Tor schießen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie er sich fühlen muss.

    Ich habe nichts gegen Mannschaften, aber verdammt, Stuttgart ist einfach eine Mannschaft, der man das Schlimmste für die Zukunft wünschen kann.

    Alles in allem ein unterhaltsames Spiel mit guter Stimmung. Beschissenes Ergebnis.

    Scheiß auf die 1. Liga. Es geht doch nur ums Geld.

    Ein großes Lob an alle, die die 20 Minuten Zwangspause möglich gemacht haben. Macht weiter so und lasst euch nicht unterkriegen!

    • J.Anders sagt:

      Noch etwas, der Sicherheit und dem Komfort zuliebe. BITTE bringt die zweite Ticketkontrolle für die G-Blöcke wieder zurück, wie es beim Spiel gegen Frankfurt war!!!!

      Die Blöcke sind wieder viel zu voll, das ist unbequem und UNSICHER!

  • H. W. sagt:

    Die Schiedsrichterleistung war unterirdisch.
    Leider war der Clubvergleich von TL bezüglich Schiedsrichter sehr unglücklich und ein Eigentor. Dies hat den Lilien mehr geschadet als genutzt.

  • Heiner sagt:

    Darmstädter Heiner

    Wieder einmal ärgern sich die zahlenden Zuschauer bei Da 98 über das verlorene Spiel. Noch nicht mal einen Punkt hat man erreicht, bei einer langen Überzahlphase. Das schöne Gerede des Trainers bei der Pressekonferenz kann ich nicht mehr hören. Es handelt sich ja hier nicht mehr um die Feierabendkicker von 1979. Heute werden ja Spieler eingesetzt die über 18000 Euro pro Woche bekommen, da kann der zahlende Zuschauer schon etwas erwarten denke ich. Der Mechanismus des Bundesligageschäfts scheint bei der anhaltenden Erfolgslosigkeit von Da 98 nicht mehr zu greifen. Die Ablösung des Trainers und einiger Spieler hätte schon lange erfolgen müssen um die Klasse zu erhalten. Da hat aber euer Präsident keine Einsicht und hält stur an seinem Konzept fest. Das muss ja dann zu einem Abstieg in das Unterhaus führen. Ja Herr Köhnlein der Spielbetrieb in der 2 Liga wird weitergehen, nur wie. Weniger Fernsehgelder, weniger zahlende Zuschauer und auch weniger Werbeeinnahmen je nach Vertrag. Das ist wirklich ein grosser wirtschaftlicher Verlust für den Verein. Das hätte aber alles nicht sein müssen. Schauen Sie sich den Mitaufsteiger Heidenheim an, die steigen nicht ab, was machen die besser? Hier kann man doch schon erkennen das bei Da 98 etwas nicht stimmen kann. Ist es ein Strukturproblem, diese Frage muss sich doch auch der Präsident und der Trainer stellen.

  • achtundneunzig sagt:

    “die zahlenden Zuschauerr”, “der zahlende Zuschauer”, “euer Präsident”. Wenn Du eine Meinung hast, dann schreib das auch so. Das “Geheimnis” von Heidenheim ist mehr Geld und Konstanz. Die haben nicht jedes Mal, wenn es nicht so lief, auf den Heiner gehört und alle entlassen.

  • Heiner sagt:

    Heiner
    Danke 98 für deinen Kommentar. Bei Da98 läuft es schon längere Zeit nicht so. Wieviel Trainer hat den der Verein schon ausgewechselt. Meistens ohne Erfolg immer wieder das gleiche Lied. Das Heidenheim mehr Geld hat stimmt nicht soweit meine Informationen richtig sind, die Spieler bekommen dort sogar weniger als in Darmstadt über 17000 Euro pro Woche nur der Herr Beste bekommt mehr.
    Doch ich meine die Spieler und die gesamte Mannschaft ist besser als Da98.
    Doch wenn man die Klasse erhalten will muss da mehr getan werden, doch da kommt von den Darmstädter Spieler zu wenig. Zu viele Ausfälle, keine Abschlussstärke ,die Gegner sind meistens besser. Obwohl gut Ansätze vorhanden sind. Bei der Abschlussrechnung hätte der Platz 15 drin sein müssen für Darmstadt, aber das hat man ja kläglich verspielt. Und da braucht man keinen Darmstädter Heiner dazu um das zu erkennen.

    • De Maddin sagt:

      Aha, jetzt haben Sie mal ein bisschen nachgerechnet und es sind nur noch 17.000 pro Woche. Da wüsste ich aber immer noch gerne, wer das Ihrer Meinung nach in DA verdient – müssen ja sogar mehrere sein, da Sie von “Spieler” im Plural schreiben. Und dann noch ne kleine Textkritik: Zwei Sätze unmittelbar nacheinander mit “Doch” beginnen zu lassen, zeugt von einem Hang zum etwas hochtrabenden Stil.
      “Bei der Abschlussrechnung hätte der Platz 15 drin sein müssen für Darmstadt.” Aha. “Müssen”??? Haben Sie diese Rechnung aufgemacht? Der mit den 17.000 pro Woche? Dann legen Sie diese Rechnung doch bitte mal offen, oder zumindest sagen Sie mal, welche drei Vereine nach Ihrer Rechnung am Ende auf den Plätzen 16, 17 und 18 hätten stehen “müssen”.

  • Heiner sagt:

    Zur Klarstellung: Die Zahl von 17000 Euro pro Woche bezieht sich auf Heidenheim, bei Darmstadt sind es 18000 Euro pro Woche die aber nicht jeder Spieler bekommt, vielleicht nur einer oder zwei. Hier wird dann eine Abstufung nach unten vorgenommen, mancher hat auch nur 7000 bis 8000 Euro in der unteren Ebene. Diese Zahlen sind nicht von mir einfach so erfunden worden sondern sind allgemein bekannt , siehe im Internet was verdient ein Spieler bei Da98.
    Der Platz 15 ist eine Wunschvorstellung von mir , wo ich Darmstadt gerne beim Saisonende gesehen hätte. Doch die Realität ist eine andere.
    Der Tabellenführer von unten ist Darmstadt 98 auf Platz 18, Mainz Platz 17 und Köln auf Platz 16.

  • Heiner sagt:

    Zu einer weiteren Klarstellung:
    Heiner
    Sie scheinen sich ja gar nicht im Bundesligageschäft auszukennen.
    Zu Ihrer Information und Nachfrage.
    Der bestverdienende Spieler im Kader von
    Darmstadt 98 ist Bartol Franjic mit
    18560€ pro Woche. Sie können gerne beim
    Präsidenten Herrn Fritsch nachfragen.
    MfG

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.