Skip to main content

Befürchtungen bestätigt: Marvin Mehlem hat sich beim Spiel gegen Werder Bremen erneut einen Wadenbeinbruch zugezogen.Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wird sich im Lauf der Woche einer Operation unterziehen, wie der SV Darmstadt 98 am Montagabend mitteilte. Prognosen über die mögliche Ausfalldauer gab der Verein nicht ab. 

Mehlem hatte die Verletzung in einem Zweikampf in der Nachspielzeit der Partie gegen Bremen erlitten. Trainer Torsten Lieberknecht hatte sich im Anschluss besorgt gezeigt: “Er hatte das Gefühl, dass nach einem Zweikampf genau dasselbe wieder passiert ist”, sagte er nach dem Spiel. “Es ist zunächst eine Vermutung, aber Marv hat ein ungutes Gefühl, weil es dieselbe Stelle ist.” Untersuchungen am Montag brachten dann die traurige Gewissheit.

Bereits Anfang Dezember hatte Mehlem sich im Spiel gegen Köln nach einem Foulspiel ebenfalls einen Wadenbeinbruch zugezogen. Nach mehrwöchiger Verletzungspause war er erst Anfang Februar wieder in die Mannschaft zurückgekehrt.

SV Werder Bremen - SV Darmstadt 98

Marvin Mehlem im verhängnisvollen Zweikampf in Bremen

Saison-Aus wahrscheinlich

Da nach dem erneuten Bruch an der gleichen Stelle nun eine Operation nötig ist, gilt es als äußerst unwahrscheinlich, dass Mehlem schneller fit wird als bei der ersten Verletzung. Damit wäre die Saison für den Mittelfeldspieler gelaufen. In der laufenden Spielzeit hat Mehlem bislang 17 Liga-Einsätze bestritten, dabei drei Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet.

„Wir fühlen total mit Marvin mit, weil wir wissen, wie traurig er ist, dass er in den kommenden Spielen der Mannschaft nicht helfen kann”, sagte Lieberknecht. “Wir alle im Verein drücken ihm die Daumen für die anstehende Zeit und werden ihn mit aller Kraft bei seiner Reha unterstützen.“

Euch gefällt der Lilienblog? Dann gebt uns doch einen aus, unterstützt damit unsere Arbeit und fördert die Medienvielfalt in Südhessen.

 

Bildquellen

  • svw-SVD-2023-24-blog-0034: Arthur Schönbein
  • svw-SVD-2023-24-blog-0035: Arthur Schönbein

17 Comments

  • Astrid sagt:

    Mir fehlen die Worte ….. es soll einfach nicht sein . Natürlich wünsch ich ihm alles Gute und auch , daß er uns erhalten bleibt . Vielleicht können unsre Leihspieler die Lücke schließen . Aber es ist wirklich verhext .

  • Prof.K.K. sagt:

    Der Bub tut mir richtig leid. Die Saison ist für ihn damit beendet würde ich sagen. Wadenbeinbrüche bei Fußballern dauern in der Regel Monate bis sie wieder auflaufen können. Es gibt Zeitspannen von 3-6 Monaten, manchmal mehr. Möglicherweise ist er zu früh zurückgekommen und der erste Bruch war nicht richtig ausgeheilt, aber das entscheidend die Ärzte ob jemand voll belastbar ist.
    Gute Besserung und rasche Genesung.

  • Katze vom Bosporus sagt:

    Gute Besserung. Es ist bitter und wie verhext. Kennt jemand eine Voodoo Priesterin die den Fluch auflösen kann?

  • Kallinski sagt:

    Ich frage mal so: WER hat den Jungen schon so früh wieder auf den Platz gelassen?
    Das ein Bruch an der gleichen Stelle nochmal passiert ist extrem selten und bedeutet, dass der Bruch nie wirklich geheilt war. Normalerweise sind verheilte Brüche stabiler als normaler Knochen.

    Da sollten “Köpfe rollen” denn das ist nicht einfach nur ein Versehen, ich glaube so was nennt man “grob fahrlässig” … oder ist das am Ende sogar schon Körperverletzung??!

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Ich wäre mit solchen Anschuldigungen und Behauptungen vorsichtig. Hast du das Interview mit Mehlem hier im Lilienblog gelesen? Da hat er selbst gesagt, dass der Arzt ihn gebremst hat, weil er schon viel früher einsteigen wollte. Und dass er selbst eine Schutzschiene abgelegt hat.

      • Kallinski sagt:

        Wo siehst du Anschuldigungen oder Behauptungen? Ich stelle eine Frage.

        Ganz abgesehen davon … selbst wenn Mehlem sich unvernünftigerweise selbst die Schiene abnimmt, gibt es 1. immer noch jemanden der zu kontrollieren hat, ob das okay ist, und 2. jemanden der zulässt, dass er trainiert und am Ende sogar auf dem Platz steht.

        Oder trifft er die Entscheidungen alleine? Glaube ich nicht.

        • Stephan Köhnlein sagt:

          “Da sollten “Köpfe rollen” denn das ist nicht einfach nur ein Versehen, ich glaube so was nennt man “grob fahrlässig” … oder ist das am Ende sogar schon Körperverletzung??!”

          • Kallinski sagt:

            Tut mir leid, ich sehe da immer noch keine Anschuldigung oder Behauptung, vielmehr die Aufforderung mal genau zu hinterfragen, ob und wenn ja wer mit verantwortlich dafür ist, dass Mehlem schon wieder auf dem Platz stand, denn wie bereits gesagt glaube ich nicht, dass er die Entscheidungen ganz allein getroffen hat … und wenn jemand mit Schuld daran hat, dann sollte man sich die nächste Frage stellen ob der- oder diejenige den richtigen Job hat.

            Siehst du nicht so?

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Analyse:
            Ich frage mal so: WER hat den Jungen (unterstellt, dass es eine verantwortliche Instanz in der medizinischen Abteilung gibt und dass der Junge (Mehlem) nicht auch selbst womöglich zu schnell zu viel wollte und auf eigene Verantwortung zum Beispiel die Schiene abgelegt hat. Kennst Du den Ablauf?)
            schon so früh (Behauptung: Laut Mehlem sind sechs Wochen Pause und anschließendes Aufbautraining normal, Mehlem wäre damit nicht deutlich früher auf den Platz zurückgekehrt als andere Spieler mit einer solchen Verletzung)
            wieder auf den Platz gelassen?
            Das ein Bruch an der gleichen Stelle nochmal passiert ist extrem selten und bedeutet, dass der Bruch nie wirklich geheilt war (Behauptung: Bist Du Arzt? Kennst Du die alte und die neue Verletzung? Weißt Du, wie die neue Verletzung genau entstanden ist?)
            Normalerweise sind verheilte Brüche stabiler als normaler Knochen. (Behauptung: Stimmt das – zumindest so allgemein? Wenn einmal etwas gebrochen war, ist es danach doch oft nicht mehr so stabil wie zuvor?)
            Da sollten “Köpfe rollen” (ziemlich heftige Forderung, die auf der Basis der Argumente vorher nicht trägt)
            denn das ist nicht einfach nur ein Versehen (Behauptung, womit ist die begründet? Willst Du behaupten, da hat jemand ernsthaft Mehlems Gesundheit aufs Spiel gesetzt hat?),
            ich glaube so was nennt man “grob fahrlässig” (Anschuldigung auf Basis der vorher nicht belegten Behauptungen)
            … oder ist das am Ende sogar schon Körperverletzung??! (ein in eine Frage verkleidete Anschuldigung)

            Meine Meinung:
            Natürlich ist die Verletzung Mehlems sehr bitter. Die Suche nach einem/den Verantwortlichen/Schuldigen der naheliegende Reflex. Und das Bashing der medizinischen Abteilung ist ja im Moment auch ziemlich beliebt. Aber bevor man fordert, dass “Köpfe rollen”, sollte man die Hintergründe kennen. Ich kenne sie nicht, auch wenn ich natürlich bei Gelegenheit nachfragen werde. Und die Version, dass Mehlem einfach nur ganz großes Pech hatte, ist zumindest derzeit auch nicht ausgeschlossen.

  • Frank Hofmann sagt:

    Guet Besserung und leider Wadenbeinbruch 2.0. Saisonaus dürfte hinkommen. Da hat sich jemand keine Zeit gelassen richtig auszuheilen?

  • Astrid sagt:

    Hab ein richtig schlechtes Gewissen , weil ich ihm nach dem ersten Bruch mal hinterher rief , daß wir ihn brauchen . Und er etwas genervt meinte , er würde schon sein bestes geben . War aus reiner Verzweiflung , weil so garnichts wirklich geklappt hat . Ist schon klar , daß er nicht wegen mir zu früh gestartet ist . Aber er wird sich selbst auch Druck gemacht haben , weil er merkte , wie uns die Felle wegschwimmen . . . .

  • achtundneunzig sagt:

    @Kallinski Irgendwie kann ich auf Deinen letzten Beitrag nicht antworten, aus diesem Grund separat.

    “Ich frage mal so: WER hat den Jungen schon so früh wieder auf den Platz gelassen?”

    Ich würde sagen ein oder mehrere Ärzte und Marvin Mehlem, denn der Junge ist erwachsen und kann selbst entscheiden.

    “Das ein Bruch an der gleichen Stelle nochmal passiert ist extrem selten und bedeutet, dass der Bruch nie wirklich geheilt war. Normalerweise sind verheilte Brüche stabiler als normaler Knochen.”

    Ob es jetzt genau an der Bruchstelle wieder gebrochen ist, oder direkt daneben geht doch aus keiner der Meldungen hervor? Es wird immer nur von der gleichen Stelle gesprochen.

    “Da sollten “Köpfe rollen” denn das ist nicht einfach nur ein Versehen, ich glaube so was nennt man “grob fahrlässig” … oder ist das am Ende sogar schon Körperverletzung??!”

    Das ist keine Aufforderung etwas zu hinterfragen, sondern eine Forderung mit Unterstellung und die beiden Fragezeichen ändern daran nichts.

    • Stephan Köhnlein sagt:

      @achtundneunzig: Da haben wir gleichzeitig ungefähr das Gleiche geschrieben 🙂

      • Kallinski sagt:

        Also, ich stehe weiterhin zu dem was ich geschrieben habe, gebe aber zu, dass die Formulierung vielleicht nicht ganz eindeutig gewählt ist, so dass man das Geschriebene so auffassen kann, wie ihr es getan habt … da muss ich wohl dran arbeiten.

        Ja, ich habe aus Gründen eine gewisses medizinisches Wissen und mir sind die Vorgänge bei der Heilung von Knochenbrüchen weitestgehend bekannt. Nur kurz: Je nachdem wie (durch/angebrochen/…) der Knochen gebrochen ist kann es locker auch mal 5-6 Monate dauern, bis der wieder voll belastbar ist. Bis das “Reparaturmaterial” aber wieder seine ursprüngliche Form hat kann es auch mal Jahre dauern. Man kann die Heilung beschleunigen, bspw. durch entsprechende Nahrung und auch Sport gehört da mit dazu, aber sicher kein Hochleistungssport.

        Mir geht es absolut nicht darum jemanden zu beschuldigen (ich weiß ja auch gar nicht, wer da im Entscheidungsprozess involviert ist) oder wie Stephan oben schrieb die medizinische Abteilung irgendwie zu bashen, die habe ich deshalb bewusst gar nicht erst erwähnt.

        Trotzdem muss es das Ziel und im Sinne des Vereins sein, für die “Sicherheit” und das Vertrauen der Spieler zu sorgen, weshalb hier untersucht werden sollte, ob es irgendein Versäumnis von wem auch immer gab, damit dies dann in Zukunft nicht mehr passiert.
        Hier müsste als Konsequenz dann gegebenenfalls geschaut werden, ob man sich bzgl. Verletzungen den Rat nicht besser an anderer stelle holt.

        Hoffe mein Ansinnen ist jetzt klarer und weniger brachial formulieren.

        • achtundneunzig sagt:

          Danke für Deine ergänzende Erläuterung. Ich bin auf die Prognose bei Marvin gespannt und kann mir nicht vorstellen, dass er diese Saison nochmal aufläuft.

          • Stephan Köhnlein sagt:

            Habe gestern mit dem Vereinssprecher gesprochen, ganz aufgegeben hat man die Hoffnung auf ein Comeback in der laufenden Saison noch nicht.

  • H. W. sagt:

    Lieber Marvin Mehlem,
    Du bist ja vom Pech verfolgt.
    Gute Genesung wünsche ich Dir.
    Und auch wenn Du der Mannschaft fehlen wirst. Bitte lass Dir bei der Genesung Zeit.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.