Die Pfiffe für Angreifer Serdar Dursun rund um den verschossenen Elfmeter im Spiel gegen Jahn Regensburg haben für Diskussionen gesorgt – auch noch lange nach dem Spiel.

Wir haben die Lilienblog-Leser bei Twitter und Facebook gefragt, was sie davon halten. Ist es grundsätzlich okay, wenn die eigenen Fans einen Spieler auspfeifen? Oder geht das gar nicht? Das Ergebnis der Umfrage war eindeutig – aber nicht einmütig.

Ein Drittel findet Pfiffe grundsätzlich okay

Insgesamt nahmen 207 Personen an der Umfrage teil. Sowohl bei Twitter als auch bei Facebook fiel das Ergebnis dabei gleich aus: 35 Prozent oder gut ein Drittel der Umfrageteilnehmer fanden die Pfiffe grundsätzlich okay. Für 65 Prozent oder rund zwei Drittel gehen Pfiffe gegen eigene Spieler oder die Mannschaft gar nicht.

Auch in den Kommentaren zur Abstimmung gab es kontroverse Meinungen. Da gab es durchaus Verständnis für den Frust und Ärger der Fans in der aktuellen Situation. Mehrfach wurde auch darauf hingewiesen, dass Dursun mit seinem eigenwilligen Anlauf die Pfiffe womöglich selbst provoziert habe.

Spieler äußern Bedauern über Pfiffe

Dursuns Mitspieler Tobias Kempe und Marvin Mehlem fanden es vor allem „schade“, dass einig Fans gepfiffen haben. „Ich wünsche mir, dass der Schütze da auch unterstützt wird vom ganzen Stadion zu Hause“, sagte Kempe mit Blick auf den Elfmeter. Beide lobten Dursun ausdrücklich für dessen Moral. „Er hat die perfekte Antwort gegeben, die beiden Tore gemacht und der Großteil der Anhänger hat ja auch sehr gut reagiert“, betonte Mehlem im Lilienblog-Interview.

 

Bildquellen

  • SVD-SSV-blog-2019-20-016: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.