Gut erholt hat sich Marvin Mehlem über Weihnachten im Kreis der Familie in Karlsruhe. Mit dabei war auch sein zwei Jahre älterer Bruder Marcel, der beim belgischen Zweitligisten Royale Union Saint Gilloise spielt. 

Während der 23-jährige Lilien-Spieler regelmäßig und bislang immer negativ auf Corona getestet wurde, hat sein Bruder die Krankheit bereits durchgemacht. Die ersten Tage seien „schon fies“ gewesen, und der Geschmackssinn sei noch immer nicht ganz zurück. Aber sonst habe sein Bruder die Krankheit ganz gut überwunden.

Ähnlich wie Lilien-Innenverteidiger Lukas Mai, der davon träumt, mit seinem Bruder Sebastian mal in einer Mannschaft zu spielen, geht es auch Marvin Mehlem. „Das sage ich schon, seit ich klein bin. Und er sagt das Gleiche. Das wäre auf jeden Fall schön, irgendwann mal zusammenzuspielen.“

Keine gemeinsamen Einsätze beim KSC

Obwohl beide Mehlems beim Karlsruher SC ausgebildet wurden und in der Saison 2016/17 zum Profikader gehörten, standen sie dort nie gemeinsam auf dem Feld. „Wir haben zwar zusammen trainiert, aber dann habe ich mal ein Spiel gemacht und er nicht. Dann hat er mal gespielt, aber ich nicht“, sagt er und fügt lachend an: „Das wollten sie uns nicht gönnen, das wir mal ein paar Minuten zusammen auf dem Platz stehen.“

Auf die Frage, ob sein Bruder denn gut sei, wird Mehlem kurz verlegen. „Ich spreche nicht so gerne über meinen Bruder“, sagt er etwas ausweichend. „Aber ich bin eher der technisch versierte und er eher der Zweikämpfer und Abräumer.“

Marvin Mehlem: „Das wird zwar wieder wehtun, aber …“

Sollte es mit einem gemeinsamen Verein erstmal nicht klappen, wäre Marvin Mehlem auch mit einer Partie gegeneinander zufrieden. Angst, dass ihn sein Bruder dann abräumt, hat er nicht. „Das wird zwar wieder wehtun, aber ich bin es ja gewohnt“, sagt er und lacht wieder.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf bei den Lilien ist Mehlem recht zufrieden. „Ich habe jedes Spiel von Beginn an gemacht“, sagt er. Allerdings könnte die Effizienz in der Offensive vor dem Tor (ein Treffer gegen Nürnberg, einer im Pokal gegen Magdeburg, null Assists) noch besser werden. „Aber ich arbeite daran.“

Bildquellen

  • Sgd-svd-2020-21-POKAL-BLOG-005: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.