Das Coaching von Lilien-Trainer Markus Anfang hat in den vergangenen Wochen für Diskussionen gesorgt. Über die verschiedenen Aspekte hat der Lilienblog berichtet: von der Akustik in leeren Stadien, Anfangs Forderung nach mehr Lautstärke auf dem Platz, seiner Rücksprache mit der Mannschaft und der Veränderung beim Osnabrück-Spiel. Der Lilienblog wollte anschließend wissen, ob die Fans der Lilien grundsätzlich glauben, dass Coaching während des Spiels die Mannschaft überhaupt erreicht und ob es ihr dann tendenziell eher hilft oder eher schadet. Deswegen haben wir eine Umfrage gestartet.

„Unnötig“ und „überflüssig wie ein Kropf“, „Stimmungsmache gegen den Trainer“, „Spaltung der Fans“ und ein „Daumen runter“ für den Lilienblog – nicht alle fanden die Umfrage gut. Aber wir haben auch viele Antworten bekommen, die sich teils sehr ausgewogen und differenziert mit dem Thema auseinandergesetzt haben. So gab es einige interessante Ergebnisse.

Ergebnisse

  1. Die Resonanz zeigt, dass das Coaching ein Thema ist, über das kontrovers diskutiert wird. Auf der Lilienblog-Homepage beteiligten sich in knapp zwei Tagen 157 User an der Umfrage, teils mit Kommentaren. Hinzu kommen zahlreiche Reaktionen bei unserer Facebook-Seite und in verschiedenen SV-Darmstadt-98-Gruppen.
  2. Die Teilnehmer waren sich keinesfalls einig in der Beurteilung. 48 Prozent und damit die Mehrheit fanden zwar, dass lautstarkes Coaching der Mannschaft auf dem Platz tendenziell hilft. 33 Prozent waren aber der Meinung, dass es eher schadet. 18 Prozent fanden, dass es keine Rolle spielt.
    Es gab Verweise auf erfolgreiche, emotional-laute Trainer wie Diego Simeone (Atletico Madrid) oder Jürgen Klopp (künftiger deutscher Nationaltrainer), ebenso darauf, dass der Trainer übernehmen müsse, wenn die Mannschaft auf dem Platz zu ruhig sei. Andere erklärten, dauerndes Hereinrufen sei irritierend. Ohnehin spielten Häufigkeit und Inhalte des Coachings in einigen Reaktionen eine Rolle. „Brüllen ja, wenn es taktisch sinnvoll ist, sonst verkommt es zum Hintergrundrauschen“, erklärte ein User. Andere Teilnehmer äußerten sich ebenfalls in diesem Sinne. Und es wurde auch auf den Unterschied zwischen der Perspektive als Zuschauer bei Sky und der eines Spielers auf dem Platz hervorgehoben.
  3. Dass Ergebnis, dass doch deutlich mehr User in der Abstimmung das Coaching tendenziell für sinnvoll halten, war nach den vielen eher negativen Statements in verschiedenen (Internet-)Kanälen nicht unbedingt zu erwarten. Aber das hängt natürlich auch damit zusammen, dass die Menschen eher schreiben, wenn sie etwas nervt, und nicht, wenn sie etwas gut oder zumindest okay finden. Letztlich entscheidet über die Beurteilung des Coachings auch, wie erfolgreich die Mannschaft spielt. Egal, ob der Trainer laut oder leise ist – wenn seine Mannschaft gewinnt, hat er es in der Regel richtig gemacht.

Die Umfrage

Wie schätzt Ihr das lautstarke Coaching von Trainer Markus Anfang ein?

  • Tendenziell hilft es den Spielern auf dem Platz (48%, 76 Votes)
  • Tendenziell schadet es den Spielern auf dem Platz (33%, 52 Votes)
  • Es spielt keine Rolle (18%, 29 Votes)

Total Voters: 157

Loading ... Loading ...

Bildquellen

  • FCN-SVD-2020-21-blog-026: Arthur Schönbein

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.