Corona, Tinder und der Nachwuchs waren die großen Themen der abgelaufenen Woche beim SV Darmstadt 98 aus Sicht von Lilienblog-Autor Stephan Köhnlein.

Hannover 96 - SV Darmstadt 98

Sonntag

Ohne das auf positiv auf Corona getestete Trainerteam Torsten Lieberknecht und Ovid Hajou holt der SV Darmstadt 98 bei einem starken Hannover 96 ein 2:2. Die Verunsicherung auch nach dem 0:5 gegen den HSV ist der Mannschaft noch ein wenig anzumerken. Trotzdem zeigt sie Moral und kommt nach dem Rückstand wieder zurück. Die richtige Antwort auf die schwierigen Umstände.

Montag

Torsten Lieberknecht meldet sich aus der Quarantäne und hat trotz der zweiten Corona-Infektion und leichter Symptome seinen Humor nicht verloren. Er scherzt über sein Gitarrenspiel und die technischen Unzulänglichkeiten bei TV-Übertragungen und gibt als Filmtipp den “Tinder-Schwindler” bei Netflix.

Torsten Lieberknecht, SV Darmstadt 98

Dienstag

Aaron Seydel ist bereits zum zweiten Mal in dieser Saison Lilien-Spieler des Spieltags. Wie schon gegen Aue kam er als Joker, traf und wurden von der Lilienblog-Leserschaft zum besten Lilien-Spieler in Hannover gewählt. Auch am Spieltag zuvor war in Clemens Riedel ein Joker zum Spieler des Spieltags gewählt worden.

Mittwoch

Immerhin Co-Trainer Ovid Hajou steht nach überstandener Corona-Quarantäne wieder auf dem Platz. Über dem Trainingsgelände kreist eine Drohne, die dafür sorgt, dass Torsten Lieberknecht in der Quarantäne einen Eindruck von den Einheiten bekommt.

Derweil stellt der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann klar, dass eine Wiedereinführung einer U23-Mannschaft beim SV Darmstadt 98 derzeit keine Option ist. Es gibt Argumente dafür, es gibt Argumente dagegen. Am Ende ist die Entscheidung aus sportlichen und vor allem aus wirtschaftlichen Gründen zum aktuellen Zeitpunkt nachvollziehbar.

Freitag

Torsten Lieberknecht scharrt mit den Hufen, um die Quarantäne zu verlassen und endlich wieder voll ins Geschehen einzusteigen. Als Erstes wolle er sich nach der Quarantäne jedoch ansehen, wie die Blumen gewachsen seien, scherzt er. Doch erst am Samstag kann er sich mit einem negativen PCR-Test freitesten. “Free Willy” scherzt er.

Samstag

Willy ist frei!



Bildquellen

  • H96-SVD-2021-22-blog-0044: Arthur Schönbein
  • 2022-02-14 (1): Screenshot
  • SVD-OSN-2019-20-sonstiges-004: Arthur Schönbein

Kommentare

  • Captain Sulu sagt:

    @Michael Rossa: Ich nehme dich beim Wort. Bitte bleib bei deinem “Tschö”. 👍

    • Stephan Köhnlein sagt:

      Ich habe den Originalkommentar auf Wunsch des Autors gelöscht

    • Michael Rossa sagt:

      Gude…Wir werden vllt aufsteigen, wenn die Annern schwächeln!Holland, Kempen.. wie lange noch Großer?
      Willst Du mir mit meinen 55 Jahren erzählen das ein Söldner aus nem künstlich erzeugten Verein wie Britta-Wehen-Wiesbaden tatsächlich.. hier zu Uns Traditions Verein gehört?
      Ein Eigengewächs…in die Türkei flüchtet…vor lauter net verstehn!
      Uffstiech?Kurzfristiger Erfolg!
      Abstieg….
      Kenne mer all schun unn jetzt echt Tschöö!!!

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.