Akrobaten, Lieblingsgegner und eine vermeintliche Läuterung – hier wird “der unwichtige Kram noch mal zum Besten geben” (Zitat), der sich rund um den SV Darmstadt 98 in der vergangenen Woche ereignet hat. Und vielleicht noch ein bisschen mehr.

Montag

Brauchen die Lilien noch einen Stürmer? Die Verantwortlichen verhelen ihr grundsätzliche Interesse nicht. So richtig verständlich ist das für Außenstehende nicht – schon gar nicht nach dem 4:0 über Hansa Rostock. Ein Flügelstürmer steht wohl nicht auf der Suchliste, denn sonst hätte man beim ablösefreien Gastspieler Kennan Bennetts zugreifen können, der laut den Verantwortlichen einen guten Eindruck hinterlassen, aber nichts ins Profil gepasst habe.

Und in Phillip Tietz, Oscar Vilhelmsson und Aaron Seydel verfügt man über drei Angreifer für die vorderste Front, die alle ihre Ligatauglichkeit schon unter Beweis gestellt haben. Dazu kommen noch die beiden Nachwuchsleute André Leipold und Fabio Torsiello. Und Braydon Manu hat sich in den jüngsten Spielen als tolle Ergänzung zu Tietz erwiesen, wie dieser selbst sagte. Für seine Leistung gegen Rostock wurde der Doppeltorschütze übrigens von der Lilienblog-Leserschaft zum Spieler des 4. Spieltags gewählt.

Phillip Tietz, SV Darmstadt 98 - FC Hansa Rostock

Ein Wühler und Kämpfer – Doppeltorschütze Phillip Tietz gegen Hansa Rostock

Dienstag

Seit gut acht Jahren ist Fabian Holland beim SV Darmstadt 98. Seitdem hat er noch nie ein Spiel beim Hamburger SV verloren. Entsprechend groß ist die Vorfreude bei dem Spieler auf das anstehende Auswärtsspiel, wie er sagt.

Beachtlich ist auch die Veränderung, die Holland in den vergangenen Jahren hingelegt hat. Seit seiner Beförderung zum Kapitän in der Winterpause 2018/19 ist er zum Führungsspieler gereift, ist deutlich dominanter und lauter auf dem Feld. In der vergangenen Saison entdeckte der mittlerweile 31-Jährige das Toreschießen. Und zuletzt glänzte er sogar noch mit akrobatischen Einlagen.

Fabian Holland, SV Darmstadt 98 - FC Hansa Rostock

Brotlos, aber schön anzusehen – Fabian Holland als Akrobat beim Spiel SV Darmstadt 98 gegen Hansa Rostock

Mittwoch

Die Lilienblog-Leserschaft ist mit Blick auf das Auswärtsspiel beim HSV optimistisch. In der Mittwochsfrage geben 45 Prozent an, dass sie einen Sieg erwarten.

Hält die Serie beim Hamburger SV?

  • Klar - Auswärtssieg! (45%, 54 Votes)
  • Ein Unentschieden reicht auch (45%, 53 Votes)
  • Jede Serie reißt einmal - der HSV gewinnt. (6%, 7 Votes)
  • Weiß nicht (4%, 5 Votes)

Total Voters: 119

Loading ... Loading ...

Seit Torsten Lieberknecht auf eine Dreierkette umgestellt hat, läuft es diese Saison beim SV Darmstadt 98. Auf die Frage des Lilienblogs nach den Vorteilen dieser Formation bietet er an, diese ausführlich bei einem Bier darzulegen. Und am Ende der Pressekonferenz bedankt er sich bei den anwesenden Journalisten sogar noch für die insgesamt guten Fragen.

Auch ein Thema im Zusammenhang mit der Dreierkette ist Klaus Gjasula, der dort die zentrale Position ausfüllt und seither keine Gelbe Karte mehr gesehen hat. Doch das sollte sich bald ändern.

Hamburger SV-SV Darmstadt 98

Viele schöne Erinnerungen an Spiele beim Hamburger SV. Hier Florian Jungwirth (links) und Aytac Sulu nach dem 2:1 am 09. April 2016

Freitag

Die Meisten haben es ja ohnehin gewusst: Der SV Darmstadt 98 gewinnt mal wieder beim Hamburger SV. Kommentar von Lilienblog-Fotograf Arthur Schönbein: “Im Volksparkstadion würden wir sogar gegen Düsseldorf gewinnen.” Eine weitere Erkenntnis des Abends: Klaus Gjasula ist doch nicht geläutert.

Samstag

Ein dickes Lob für Patric Pfeiffer: Der Innenverteidiger hat eine schwere Zeit hinter sich mit seiner Vertragssituation, der Hinausstellung gegen Regensburg, einer Verletzung und dem Verlust seines Stammplatzes. Hinzu kamen die Unterstellungen, er würde mit lustlosen Auftritten seinen Wechsel forcieren. Es zeugt von der Professionalität und Reife, wie der am Samstag 23 Jahre alt gewordene Spieler das weggesteckt hat und gerade gegen seinen Ex-Verein Hamburg überzeugte. Dafür wird er am Wochenende auch zum Lilien-Spieler des Spieltags gewählt.

Patric Pfeiffer, Hamburger SV - SV Darmstadt 98

Immer einen Schritt voraus – Patric Pfeiffer gegen den Hamburger SV

Sonntag

Grundsätzlich freut man sich, wenn (Ex-)Spieler die Beiträge des Lilienblogs auseinandersetzen. Wenn dann ein früherer Lilien-Recke meint, dass die Einschätzung des Lilienblogs “dummes Geschwätz” sei, reiht er sich zunächst ein in den weit verbreiteten Ton in vielen Facebook-Gruppen. Tatsächlich ist die Einschätzung der Umstände der dritten Hinausstellung von Klaus Gjasula jedoch ziemlich gegensätzlich. Grundsätzlich ist eine Hinausstellung jedoch eine Schwächung für die eigene Mannschaft. Und das ist Gjasula im vergangenen halben Jahr dreimal passiert.

Fortuna Düsseldorf - SV Darmstadt 98

Klaus Gjasula im Diskurs mit dem Schiedsrichter – hier im Düsseldorf-Spiel vor seiner Hinausstellung

Es ist schmeichelhaft, wenn ein Leser den Autor danach fragt, was dieser denn tun würde, wenn Gjasula mal wieder Gelb gesehen habe. Doch der Lilienblog-Autor ist nicht der Trainer, hält sich mit Ratschlägen in aller Regel zurück und lässt sich lieber bei Gelegenheit von einem Experten bei einem Bier die Vorteile der Dreierkette (mit und ohne Gjasula) erklären.

Bildquellen

  • SVD-FCH-Rostock-2022-23-blog-0033: Arthur Schönbein
  • SVD-FCH-Rostock-2022-23-blog-0018: Arthur Schönbein
  • 2016-HSV-D98-07: Arthur Schönbein
  • HSV-SVD-2022-23-blog-0026: Arthur Schönbein
  • f95-SVD-2021-22-blog-0029: Arthur Schönbein
  • SVD-OSN-2019-20-sonstiges-004: Arthur Schönbein

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.