Seit dem zweiten Spieltag stand Fabian Schnellhardt beim SV Darmstadt 98 in der Startformation. Seitdem hat die Mannschaft nicht mehr verloren. Doch im kommenden Heimspiel gegen den vermeintlichen Angstgegner Fortuna Düsseldorf (Anpfiff Samstag, 13 Uhr) wird der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler fehlen. Und schlimmer noch: Auch in den kommenden vier bis sechs Wochen fällt Schnellhardt mit einem Außenband-Teilabriss aus.

“Schnelli ist – wie wir auch – komplett geschockt gewesen von der Nachricht”, sagte Trainer Torsten Lieberknecht am Donnerstag. Noch am Vortag habe er das gesamte Mannschaftstraining absolviert, ohne dass es irgendwelche Auffälligkeiten gegeben habe. Doch über Nacht habe er dann starke Schmerzen bekommen. Am Morgen sei er sofort im MRT untersucht worden, wo man die Verletzung festgestellt habe. Eine Operation bleibt Schnellhardt jedoch erspart, er werde konservativ behandelt.

Schnellhardts wichtige Rolle beim SV Darmstadt 98

Nach der Auftaktniederlage gegen Regensburg hatte Lieberknecht Klaus Gjasula aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehr-Dreierkette zurückgezogen. Schnellhardt bekleidete fortan neben Tobias Kempe die Rolle auf der Doppel-Sechs vor der Abwehr. Besonders spektakulär spielt er meistens nicht, ein Tor ist ihm diese Saison auch noch nicht gelungen. Trotzdem ist Schnellhardt ein ungemein wichtiger Mannschaftsspieler, laufstark und mit vielen wichtigen Balleroberungen.

Der Ausfall schmerzt auch, weil die Lilien nicht besonders üppig im zentralen Mittelfeld besetzt sind. Gjasula fehlt noch einige Zeit wegen seines Muskelbündelrisses, den er sich bei der albanischen Nationalmannschaft zugezogen hat. Auf die Frage nach einem möglichen Ersatz hielt sich Lieberknecht bedeckt. Es gebe mehrere Überlegungen, eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Fabian Holland, FC Ingolstadt - SV Darmstadt 98

Kapitän Fabian Holland könnte für Fabian Schnellhardt ins Mittelfeld rücken 

Optionen hat der Coach einige. Nominell ist Sommer-Neuzugang Yassin Ben Balla der einzige gelernte defensive Mittelfeldspieler, der noch zur Verfügung steht. Mehr als Kurzeinsätze hat der 26 Jahre alte Franzose aber noch nicht im Lilien-Trikot gehabt. Aber auch Innenverteidiger Clemens Riedel (19), den Lieberknecht sehr lobte, schon auf der Position ausgeholfen. Gleiches gilt für Fabian Holland, dessen Stammposition die linke Außenbahn ist. Sollte Lieberknecht den Kapitän ins Mittelfeld ziehen, würde wohl Emir Karic für ihn auf den linken Flügel wechseln.

Vilhelmsson braucht noch Zeit, Rückfall bei Honsak

Neben Schnellhardt und Gjasula gibt es noch weitere Ausfälle: Immer noch nicht fit ist Oscar Vilhelmsson. Der 18 Jahre alte schwedische Angreifer laboriert noch an den Folgen einer Kapselverletzung, nachdem ihn zwischenzeitlich auch noch ein Infekt zurückgeworfen hatte. Er befindet sich im Aufbautraining, trainiert individuell mit dem Ball.

Schlechte Nachrichten gibt es auch von Mathias Honsak. Nach einem Ödem im Rücken hatte er sich wieder herangearbeitet und im Testspiel in der Länderspielpause gegen Drittligist Wehen Wiesbaden sogar zwei Tore erzielt. Nun habe er einen Rückschlag mit der Rückenproblematik erlitten, sagte Lieberknecht. Ebenfalls nicht dabei sein wird Ersatzkeeper Alexander Brunst. Er hat sich eine Corona-Infektion zugezogen.

Bildquellen

  • FCI-SVD-pokal-2022-23-blog-0040: Arthur Schönbein
  • HSV-SVD-2022-23-blog-0033: Arthur Schönbein

Kommentare

  • Frank Hofmann sagt:

    Das war’s dann mit 5er Kette!? Und Umbau auf 2 Viererketten!? Machen wir uns mal locker, das ist ein Leistungsverlust in dre Produktivabteilung um die 50 %. Nicht ganz, aber fast.
    Ben Balla als 6er rein und Kempe nach vorne schieben. Etwas defensiver spielen lassen. So dürften 25 % aufgeholt werden. Jetz kann Ben Balla zeigen was er drauf hat!
    Naja gegen DüDof kann man mal…..

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.